Alle Beiträge von Admin

Unser Schüleraustausch mit der Polhemskola in Lund

Schon seit 16 Jahren besteht der Schüleraustausch des Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasiums Greifswald mit der Polhemskola in Lund. Auch in diesem September konnten wieder 14 Schülerinnen und Schüler aus der zehnten Klasse nach Schweden fahren und dort eine Woche lang Land und Leute kennenlernen. Die Schüler wohnten in dieser Zeit in der Familie ihres Gastschülers und durften diesen in die Schule begleiten. Das moderate schwedische Schulsystem, wo Schüler und Lehrer einander duzen und beim Vornamen nennen, beeindruckte dabei ebenso wie der Essenraum und das kostenlose Schulessen. Die schwedischen Schüler hatten mit ihren betreuenden Lehrern ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. So führten sie ihre Gäste durch die Altstadt von Lund und erklärten wichtige Sehenswürdigkeiten wie den Dom mit der astronomischen Uhr und die Universität. Der Bürgermeister von Lund empfing die internationale Schülergruppe im Rathaus.

An einem Exkursionstag wurde Malmö erkundet, die Öresundbrücke fotografiert und schwierige Aufgaben beim Spiel Prison Island gelöst.

Am schönsten aber war es, freie Zeit mit den schwedischen Schülern und ihren Familien zu verbringen und das in den letzten drei Jahren erlernte Schwedisch anzuwenden. Anfangs kannten sich die Schüler nur per Mail und Chat. Beim ersten Treffen auf dem Bahnhof war die Nervosität bei allen groß. Doch nach ersten Gesprächen, Spielen und gemeinsamen Unternehmungen schwand die Aufregung. Manche Träne wurde verdrückt, als nach einer Woche der Abschied bevorstand.

Doch schon bald, im April, werden die schwedischen Schüler für eine Woche nach Greifswald kommen. Sie werden hier in den Familien wohnen, ihre Gastschüler in die Schule begleiten und einige Besonderheiten von Deutschland kennenlernen. Wir freuen uns auf das Wiedersehen und eine schöne, interessante deutsch-schwedische Woche.

Välkomna till Greifswald! Välkomna till Jahn-Gymnasiet!

Sportfest der Gymnasien 2017

Wir haben es wieder geschafft!

 Sportlichstes Gymnasium Vorpommerns

130 Punkte führten zum Sieg bei der 17.Olympiade.

Das Friedrich – Ludwig – Jahn – Gymnasium Greifswald  ist in diesem Schuljahr wieder das „Sportlichste Gymnasium Vorpommerns“.  Bei der 17. Auflage des Sportfestes der Gymnasien gewann unsere Schule mit 130 Punkten und verwies damit das Ernst-Moritz-Arndt- Gymnasium Bergen (119 Punkte) auf Rang zwei. Das Humboldtgymnasium schaffte es mit 118 Punkten auf Platz drei, knapp vor dem Hansa-Gymnasium Stralsund. Platz fünf erkämpfte das kleine Gymnasium aus Malchin. In diesem bundesweit einmaligen Wettstreit treten seit dem Jahr 2000 Auswahlmannschaften der  Gymnasien einer ganzen Region in den klassischen Schulsportarten Volleyball, Basketball, Fußball  sowie in der Leichtathletik sowohl im Mädchen – als auch im Jungenbereich gegeneinander an. Das Bewertungssystem folgt dem Olympischen Gedanken und ist sowohl auf Teilnahme als auch auf Leistung ausgerichtet. Da 19 Gymnasien ihre Teilnahme gemeldet hatten, wurden in jeder Disziplin für den Sieg 19 Punkte, für Platz zwei  18 Punkte usw. vergeben. Heißt: Nur das Gymnasium hatte Aussichten auf den Gesamtsieg, das in allen neun Wettbewerben ein Team an den Start brachte. Der neue Wanderpokal gehört jetzt für ein Jahr unserer Schule.

Zu den Einzelergebnissen 

Ausstellung im St. Spiritus

Ausstellung im St. Spiritus

Im Jahr 2017 wird in vielen Teilen der Welt das 500-jährige Jubiläum der Reformation begangen. Auch in Greifswald gab es und gibt es aus diesem Anlass vielfältige Aktivitäten.

Das Jahngymnasium präsentierte im Juni und Juli 2017 noch einmal seine restaurierte Luther-Bibel in einer Ausstellung im St. Spiritus-Zentrum. Den Flyer zur Ausstellung finden Sie hier.

Die mit kolorierten Holzschnitten prächtig ausgestattete Bibel stammt aus der Gründungszeit unserer Schule, aus den Jahren 1564/65. Zusammen mit anderen alten Schulbüchern wurde sie 2008 in den Resten der Schulbibliothek aufgefunden. Mit Unterstützung der Krupp-Stiftung, des Bildungsministeriums, der Commerzbank wurde sie 2014 auf Initiative des Förderkreises der Schule restauriert und digitalisiert.

Die digitalisierte Bibel ist seit 2014 für Forschung und Öffentlichkeit zugänglich in der Digitalen Bibliothek Mecklenburg-Vorpommern.

Fotos der diesjährigen Ausstellung

Eine Gruppe von Schülern der damaligen Klasse 8 hat 2013/14 die Restaurierung der Bibel mit Kamera und Mikrofon begleitet.

die Luther-Bibel

Auszug aus dem Flyer zur Ausstellung

„450 Jahre nach dem Druck konnte das Greifswalder Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium sein ältestes und wertvollstes Schulbuch retten und restaurieren lassen“

Wir laden Sie ein ganz herzlich ein, unsere Ausstellung im St. Spiritus zu besuchen.

Die Ausstellung ist vom 12. Juni – 18. Juli 2017

Mo-Fr, 12:00 Uhr – 17:00 Uhr

 

Führungen finden jeweils am Donnerstag zwischen 13 und 15 Uhr statt.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 0176/95307077

oder per Mail unter:

bibelausstellung@jahngymnasium.de

 

Profil „Humanistische Bildung“

Neu am Jahngymnasium: Profil „Humanistische Bildung“

Ab dem nächsten Schuljahr bieten wir für unsere neuen Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 ein neues Profil an: Humanistische Bildung

In diesem Rahmen lernen die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 Latein und belegen im Wahlunterricht den Kurs „Antike Kulturen“. Ab Klasse 8 kommt Altgriechisch als neue Fremdsprache hinzu. Profil „Humanistische Bildung“ weiterlesen

Herzlich willkommen auf der Homepage unseres Gymnasiums

Daten aus der Geschichte unseres Gymnasiums

1561 als „Schola Senatoria“ gegründet im „Grauen Kloster“
(heute: Pommersches Landesmuseum)
1870 Umzug in das neue Gebäude (Haus I) am Wall
1937 „Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule“
1947-1991 „Erweiterte Oberschule“
1991 Gymnasium
2000 naturwissenschaftlich/technisch Förderklassen
2003 Ganztagsschule
2008 Zusammenlegung mit dem Herdergymnasium

Schulgebäude

Am Jahngymnasium werden Schüler der Klassen sieben bis zwölf unterrichtet.
Zum Schulkomplex gehören drei Gebäude: Haus I, Haus II und eine Turnhalle.
Haus I ist unser Hauptgebäue und wurde 1870 erbaut. In diesem Gebäude wurde von 2005 bis 2007 aus dem Investitionsfonds für Ganztagsschulen und Mitteln der Stadt der Kellerbereich für die schulische Nutzung erschlossen. Hier befinden sich nun diverse Funktionsräume, die für die Ganztagsbetreuung genutzt werden. 2008 wurde der Chemieraum vergrößert und in der ehemaligen Hausmeisterwohnung die Essensversorgung eingerichtet.
Haus II, unser zweites Gebäude, befindet sich am August-Bebel-Platz. Es wurde vollständig rekonstruiert und zum Schuljahr 2010/2011 übergeben.

Unterrichts- und Pausenzeiten

Der Unterricht findet in der Regel in Doppelstunden-Blöcken statt, die 80 Minuten lang sind.
Die Pausen zwischen den Blöcke sind mindestens 15 Minuten lang. Im fünften Unterrichts-Block (14:50 -16:20) liegen AG-Stunden, Hausaufgabenbetreuung und Unterricht in der Sekundarstufe II (10-12). Alternativ können auch die offenen Angebote der Sportvereine, der Musikschulen und weiteren Trägern der Jugendarbeit angenommen werden